Leitsätze

1. Wir alle wollen uns an unserer Schule wohl fühlen.

Das bedeutet für uns:

  • Möglichkeiten zu haben, sich zurück zu ziehen (z.B. Innenhof, Ruheecke etc.)
  • eine saubere Schule
  • einen Unterrichtsalltag zu schaffen, der Platz für individuelle Bedürfnisse lässt

2. Wir wollen höflich und fair miteinander umgehen, aufeinander Rücksicht nehmen und Regeln einhalten.

Soziales Lernen bedeutet für uns:

  • die aktive Mitgestaltung des Schullebens (KiKo, Schulhofgestaltung…)
  • Übernehmen von Verantwortung (Pausenpaten, Paten für die 1. Klassen, Schulhofdienste, Klassendienste)
  • das Erlernen einer Streitkultur, die ein faires Miteinander in einer gewaltfreien Schule ermöglicht (fair geht vor – Knotengespräche – Polizeiprojekt…)

3. Wir wollen unser Schulleben gemeinschaftlich mit allen beteiligten Gruppen offen, kooperativ und aktiv gestalten.

Schulleben bedeutet für uns:

  • im Schuljahr regelmäßig wiederkehrende Gemeinschaftsveranstaltungen (z.B. Klassen- und Schulfeste; Sportfeste; Abschlusssingen etc.)
  • eine aktive Zusammenarbeit mit
  • Eltern
  • dem Förderverein
  • weiterführenden Schulen
  • Kindergärten
  • der Stadt Sehnde
  • der Kirche
  • Vereinen/Verbänden
  • außerschulischen Einrichtungen (Polizei, Feuerwehr, Schulbiologiezentrum …)
  • sich zusätzlich ergebende Angebote oder Ereignisse nutzen
  • Darstellung nach außen

4. Wir wollen einen Unterricht der lebensorientiert, zeitgemäß und ganzheitlich ist und angemessene Leistungen auf Grundlage des Lehrplans fordert und fördert.

Unterricht bedeutet für uns:

  • Persönlichkeitsentwicklung
  • das Lernen lernen
  • ein schuleigenes Curriculum für alle Fächer
  • dass die Grundlage für die Planung des Unterrichts der Lehrplan ist
  • Wissens- und Kompetenzvermittlung
  • Selbstständigkeit
  • Motivation und Freude
  • Fördern und Fordern im Sinne einer natürlichen Differenzierung
  • Methodenvielfalt und die Einbeziehung außerschulischer Lernorte
  • ein vielfältiges Angebot an AG’s

5. Wir wollen Freude am Lesen wecken und die Kinder in ihrer Lesekompetenz stärken. Wer lesen kann, kennt sich aus, denkt mit und kann aktiv mitgestalten.

Lesen an unserer Schule bedeutet für uns:

  • das Auffangen von Leseschwächen im Förderunterricht (LRS u. Leseförder- / Deutschförderunterricht)
  • Leseanreize zu schaffen durch „Antolin“, Buchvorstellungen und Lesewettbewerbe
  • Geschichten genießen durch z.B. Autorenlesungen oder Lesenächte
  • unterschiedliche Bücher allen Kindern zugänglich zu machen (Schulbibliothek, Bücherkisten)

6. Wir wollen durch vielfältige Angebote erreichen, dass musisch kulturelle Inhalte einen festen Stellenwert im Alltag der Schülerinnen und Schüler erhalten.

Musisch kulturelle Erziehung bedeutet für uns:

  • das Erfahren musischer Betätigung als Mittel des persönlichen Ausdrucks
  • das Entdecken und Fördern individueller Begabungen
  • die Verknüpfung der musischen Bereiche (z.B. in Form von gemeinsamen Projekten u. Präsentationen)
  • die Vermittlung praktischer Grundlagen, zur Befähigung einer aktiven Teilnahme am kulturellen Leben
  • die Kooperation mit kulturellen Institutionen der Region

7. Wir wollen durch mannigfaltige Anregungen die Schülerinnen und Schüler dazu motivieren, Sport nachhaltig in ihren Lebensalltag zu integrieren.

Sportunterricht bedeutet für uns:

  • Freude an Bewegung
  • das Auffangen motorischer und psychosozialer Auffälligkeiten im Rahmen des Sportförderunterrichts
  • den Aufbau eines positiven Selbstkonzepts durch individuelle sportliche Erfolgserlebnisse
  • Stärkung von Teamfähigkeit durch das Erleben von gemeinschaftlichem Handeln
  • allen Schülerinnen und Schülern eine Chance zu geben, Schwimmen zu erlernen (bzw. vorhandene Fähigkeiten auszubauen)